TOP > Kulturerbe-Liste > Itosaki-no-Hotokemai (Buddha-Tanz)

Itosaki-no-Hotokemai (Buddha-Tanz)

Der Buddha-Tanz von Itosaki (Itosaki-no-hotokemai) wird jedes zweite Jahr am 18 April, auf der Felsenühne vor dem Itosaki-Kannon-Tempel durchgeführt.

Zu Trommel- und Gong-Rhythmen wird der Tanz von Maibotoke (tanzende Buddhas) mit goldenen Buddha Masken und schwarzen Roben, von Nenbosatu (betende Bodhisattva) mit goldenen Masken und blauen Gewändern und von Kadomamori (Ecken-Wächter) mit weißen Kindermasken und weißen Gewändern vorgeführt

Nach der Tempelgeschichte, geht der Ursprung des Tanzes auf die Tenpyō-shōhō Zeit zurück (749-759), als der chinesische Hohepriester Zenkai die Statue des Bodhisattva Senjukannon an diesem Ort stiftete, da er der großartigen Landschaft des Āyùwáng Berges seiner Heimat China glich und aus diesem Anlass versammelten sich hier viele Kannon Bodhisattva zum Tanz.

Bei diesem ungezwungenen Tanz muten die Buddhas überaus anmutigen an.

    Wichtiges immaterielles Volks-Kulturgut
    (Nationale Designation 2004-02-06)

  • Management

    Itosaki-Tempel Hotoke-mai Preservation Society

  • Ort

    Fukui, Itosaki-cho

  • Typ

    Volksbräuche

  • Termine

    18. April (alle zwei Jahre, das nächste Mal 2017)

MAP
糸崎の仏舞の写真1 糸崎の仏舞の写真2

MAP

Kulturerbe Verteilung MAP
Kulturerbe Verteilung MAP